Geschichte / Ursprung von Navratri und Dassera

Navratri bezieht sich in besonderem Maße auf Durga, die Mutter der Götter. Sie steht für Macht und Kraft. Durga hat in einem Kampf, der neun Tage und Nächte dauerte, den Dämon Mahishasura besiegt. Dieser hatte auf der Erde unschuldige Menschen getötet. Die Götter baten Durga um Hilfe im Kampf gegen Mahishasura. Zusammen mit einem Löwen machte sich Durga auf den Weg. Mit sich führte sie ihre Waffen: shul (Lanze), chakra (Rad), parshu (Axt) und talvar (Schwert). Nach neun Tagen und Nächten gelang es ihr, Mahishasura zu töten.

Da der ursprüngliche Gedanke von Navratri mit kriegerischen Auseinandersetzungen (Kampf von Durga gegen Mahishasura) verbunden ist, war Navratri früher auch ein Anlaß, gegen einen Nachbarstaat einen Kriegszug zu beginnen. Noch heute ist Navratri besonders für die Kriegerkaste wichtig.

Größere mythologische Bedeutung hat Dassera:

an diesem Tag soll Rama zu Durga gebetet haben, um Hilfe für den Kampf gegen Ravana zu erbitten. Dieser hatte Ramas Frau Sita entführt, weshalb Rama ihn töten wollte. Durga verriet Rama, wie er den zehnköpfigen Ravana besiegen konnte. Nach dem erfolgreichen Kampf kamen Rama und Sita nach Ayodhya (vgl. auch Diwali).

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.