Archiv der Kategorie 'Hinduismus'

Das alte Shuddhi-Ritual und Veränderungen zu Beginn des 19. Jh.

Dienstag, den 9. Januar 2007

Das Sanskritwort Shuddhi bedeutet Reinigung oder Zustand der Reinheit und ist einer der ältesten und zentralsten Bestandteile der Hindutraditionen. Dieses brahmanische Reinigungsritual, das nach ritueller Verschmutzung oder unreinen Tätigkeiten angewendet wurde, ist von grundlegender Bedeutung für die soziale Interaktion mit Kastengleichen und für die Durchführung religiöser Zeremonien. Die Notwendigkeit seiner Anwendung konnte durch eine Vielzahl […]

Fremdherrschaft und Identitätsfindung

Dienstag, den 9. Januar 2007

Die britische Kolonialherrschaft in Indien und der damit verbundene kulturelle Austausch, der sich auf britischer Seite unter anderem durch Kritik an den Grundfesten des Hinduismus äußerte, rief unter der gebildeten Oberschicht Indiens eine Identitätskrise hervor, die über viele Jahrzehnte anhielt. Auf Grund dessen setzten sich viele Hindus in verstärktem Maße mit ihrer eigenen Geschichte und […]

Konversion und Rekonversion im Hinduismus

Dienstag, den 9. Januar 2007

Die Entwicklung der Shuddhi-Bewegung als Antwort auf die empfundene Angst vor der Islamisierung Indiens
Thomas Krüppner
“Save the Dying Race” - das Schlagwort des frühen 20. Jahrhunderts als Ausdruck der hinduistischen Angst vor dem Aussterben der eigenen Religion behielt seine Bedeutung bis in die Gegenwart. Wobei zu beachten ist, dass hier aus Sicht der Hindunationalisten, […]

Es darf auch schmerzhaft sein

Samstag, den 16. Dezember 2006

Fasten und die Hinwendung zum Leiden gehört zur vor-österlichen Zeit. Auch in anderen Religionen spielt Schmerz eine wichtige Rolle - zum Beispiel im Hinduismus. Wo liegen Parallelen, wo Unterschiede?
Gläubige Hindus haben ein mitunter entspanntes Verhältnis zum Schmerz - sie akzeptieren ihn als die Folge ihrer Taten. Denn in der hinduistischen Lehre hat der Mensch selbst […]

Om (”Aum”)

Samstag, den 16. Dezember 2006

Om (”Aum”) steht für das Absolute und ist der Beginn und das Ende der meisten hinduistischen Gebete. Laut der indischen Philosophie entstand die Materie aus Klang. OM ist der heiligste Laut, aus ihm entstand das Universum und die Götter. Durch die Grundsilbe OM werden kosmische Schwingungen erzeugt, die die Atome des Himmels und der Erde […]

Karma

Samstag, den 16. Dezember 2006

Karma
Hindus glauben an die Wiedergeburt, die Reinkarnation.
Die Stellung nach der Wiedergeburt wird durch das Prinzip des Karma bestimmt. Demnach folgt auf jede Aktion eine Reaktion. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um Taten, Worte oder Gedanken handelt. Jede dieser “Aktionen” wird am Ende des Lebens auf der Waage der göttlichen Gerechtigkeit aufgewogen. Die Anzahl […]

Die heilige Kuh

Samstag, den 16. Dezember 2006

Die heilige Kuh
Im vedischen Zeitalter, ca. 1500 v. Chr., siedelten sich die von Nordwest kommenden Arier auf dem indischen Subkontinent an. Die Kuh war für den Stamm der Arier von größtem Wert und wurde als einziges Nutztier gehalten. Sie belieferte die Menschen mit Fleisch, Milch, Käse und Joghurt, die Haut wurde zu Ausrüstung und Kleidung […]

Die Wurzeln des Hinduismus

Samstag, den 16. Dezember 2006

Die Wurzeln des Hinduismus
Die Anfänge des Hinduismus in ein paar Worte zu fassen ist eigentlich unmöglich, da es keinen Religionsgründer und keine dogmatische Lehre, wie beispielsweise im Christentum gibt. Auch sind sich Wissenschaftler nicht im klaren darüber, durch welche Bevölkerungsgruppe und in welcher Zeit genau der Hinduismus entstand.
Waren es die aus Europa kommenden Nomaden, die […]

Eine der größten Weltreligionen näher betrachtet

Samstag, den 16. Dezember 2006

Eine der größten Weltreligionen näher betrachtet
Ca. 80% der indischen Bevölkerung gehören dem Hinduismus an. Es gibt ca. 120 Götter. Der Hinduismus ist keine statische, sondern eine sich ewig bewegende Religion. Dies kommt durch die Göttervielzahl, unterschiedliche ethnische Gruppen und Vermischung mit anderen Religionen, wie beispielsweise dem Buddhismus., zustande. Auch gibt es in dieser Religion keinen […]

DER GANGES

Samstag, den 16. Dezember 2006

Der Ganges wird in Indien als heiliger Fluss verehrt. Das bedeutendste Pilgerzentrum am Ganges befindet sich im Nord-west-indischen Varanasi . In Varanasi sind auf einer Länge von 6 km Steintreppen am Ufer des Ganges angelegt. Über diese Treppen können die Hindus in den Ganges zu gelangen uihr Reinigungsbad zu vollziehen.
Dieses Reinigungsbad dient hauptsächlich zur Abwaschung […]